Herren 40 I Spielbericht

Artikel teilen

JAAA – MEGA mit einem 7:2 Heimsieg gegen Hartheim gehen wir nun nächsten Sonntag ins Saisonfinale gegen Langenargen.  

 

Ein Spiel auf Augenhöhe war die Erwartung der Mannschaft, aber es kam erfreulicherweise doch anders.

Bernd und Volker konnten ihre Einzel klar und hochverdient gewinnen und nachdem der Gegner vom Capitano verletzungsbedingt aufgeben musste, stand es bereits 3:0 nach der ersten Einzelsession. Unser Lenni machte ebenfalls kurzen Prozeß, so stand es bereits komfortabel 4:0.

 

Unser Toschi musste nach einem überzeugenden und klaren Sieg im ersten Satz in den MTB und dank seiner mittlerweile unglaublichen Nervenstärke gewann er diesen 10:8. Damit war der Heimsieg bereits eingetütet. Pinke musste sich in einer sehr emotionalen Partie knapp geschlagen geben.

 

So stand es 5:1 nach den Einzeln und es wurden noch drei schöne Doppel gespielt, wo wir uns ebenfalls 2 davon sichern konnten.

Unser 2er Doppel Toschi/Volker und unser 3er Doppel Pinke/Lenni holten die 2 Matches nach Hause.

 

Mit diesem 7:2 Heimsieg haben wir nun eine gute und unerwartete Chance doch noch Meister zu werden und in „unsere“ Oberliga aufzusteigen. 😀

Ein 6:3 Auswärtssieg nächsten Sonntag um 10:00 Uhr in Langenargen würde uns reichen. Ja, zugegebenermaßen eine sehr sportliche aber grundsätzlich nicht unmögliche Aufgabe. 😀 Wie schnell sich ein Blatt neben und auf den Plätzen wenden kann ist ja bekannt.

 

Nun gilt es die Wunden zu lecken, damit unsere angeschlagenen Spieler Bernd, Christian und Volker nächsten Sonntag wieder fit sind.

Unsere Doppelwaffe Franky steht dann hoffentlich auch wieder zur Verfügung.

 

Ich möchte mich noch ganz herzlich für den Support der Zuschauer und für die Unterstützung der fleißigen Helferinnen und Helfer im Namen der 40ger bedanken.

 

Sportliche Grüße,

 

Vamos Teuringer Spieler,

 

El Capitano

Weitere Artikel

Spielbericht Herren Aktive

Am Sonntag ging es für uns nach Aulendorf.In der Aufstellung mit Stefano, Nico , Tim , Tobi C. Paddy und Stefan gelang es uns bereits